Informationen zu aktuellen Besuchsregelungen und zur Vorbereitung von Impfungen gegen das Sars-CoV-2-Virus

Die Bundesregierung und die Länder haben mit der Verschärfung der Coronaregeln auch neue Maßnahmen zum Schutz unserer Bewohnerinnen und Bewohner beschlossen. Gleichzeitig beginnen wir damit, freiwillige Impfungen der Bewohnerinnen und Bewohner vorzubereiten. Wir bitten Sie, bei der Umsetzung dieser wichtigen Vorkehrungen zum Schutz Ihrer Angehörigen mitzuwirken.

Für Besuche in unserer Einrichtung gelten ab sofort folgende Neuerungen:

Tragen einer FFP2-Schutzmaske: Zum Schutz von Bewohnerinnen und Bewohner sowie der Pflegenden in unseren Einrichtungen hat das Land NRW verfügt, dass Besucherinnen und Besucher im Haus grundsätzlich während des gesamten Besuchs eine FFP2-Schutzmaske tragen müssen. Einfache Mund-Nase-Bedeckungen sind ab sofort nicht mehr erlaubt. Die FFP2-Schutzmasken können Sie zum Beispiel in Apotheken sowie im Einzelhandel erwerben. Ohne eine entsprechende Maske, sind wir verpflichtet, Ihnen den Zutritt zu verwehren.

Besuchsmöglichkeiten: Besuche in den stationären Einrichtungen sind weiterhin nach vorheriger Abstimmung eines Termins möglich. Es gelten für alle Besuche die aktuellen Vorgaben bzw. Einschränkungen der Corona-Schutzverordnung sowie der geltenden Allgemeinverfügungen. 

Wir haben sicherlich Verständnis dafür, dass Sie ihre Angehörigen zu den Feiertagen in unserer Einrichtung besuchen möchten. Wir bitten allerdings aufgrund der dramatischen Entwicklung der Infektionszahlen in unserer Region dringend darum, die Anzahl der Besuche in unserer Einrichtung zum Schutz unserer Bewohnerinnen und Bewohner soweit wie möglich zu reduzieren oder sogar ganz auf Besuche zu verzichten. Nach wie vor besteht die Möglichkeit, alternativ auch über Telefon oder Videoanruf Kontakt zu den Bewohnerinnen und Bewohnern aufzunehmen. Das Team der Einrichtung hilft allen Bewohnerinnen und Bewohnern dabei, solche digitalen Kontakte nach vorheriger Absprache zu nutzen und auf diesem sicheren Weg mit Verwandten und Freunden im Gespräch zu bleiben.

Schnelltests: Alle Besucher, die mehrmals in der Woche zu Besuchen in die Einrichtung kommen, sind verpflichtet, sich bei der aktuellen Corona-Lage (Inzidenzwert) mehrmals wöchentlich einem PoC-Schnelltests zu unterziehen. Anderenfalls dürfen die Besucher die Wohnbereiche nicht betreten.  Für die vorgeschriebenen Testungen der Besucherinnen und Besucher bieten wir gegenwärtig nachfolgende Zeiten an:

- Montags von 16 - 18 Uhr
- Dienstags von 10 - 12 Uhr
Mittwochs von 10 - 12 Uhr (nur bis zum 31.1.2021)
- Donnerstags von 16 - 18 Uhr (ab dem 1.2.2021)
- Samstags von 10 - 12 Uhr

(Änderungen der Zeiten sind möglich.) Um die erforderlichen hygienischen und Organisatorischen Abläufe gewährleisten zu können, bitten wir in jedem Fall um eine vorherige telefonische Anmeldung. Bitte informieren Sie auch Familienmitglieder, Freunde und Bekannte der Bewohnerin oder des Bewohners über diese Regelungen.

 

Vorbereitung der Impfungen gegen das Sars-CoV-2-Virus:

Impfstoffe gegen das Sars-CoV-2-Virus sind ein wichtiger Baustein im Schutz von älteren Menschen, weil sie eine Ansteckung verhindern und Krankheitsverläufe abmildern können. Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeeinrichtungen gehören zu den besonders schützenswerten Gruppen, die zuerst die Möglichkeit einer freiwilligen Impfung bekommen. Diese wird durch niedergelassene Ärzte in der Einrichtung angeboten. Sobald die konkreten Termine feststehen, informieren wir Sie. Alle Betreuer und Bevollmächtigten erhalten im Vorfeld umfassende Aufklärungsdokumente.

Für Ihre Mitwirkung und Ihr Verständnis für die verschiedenen Schutzmaßnahmen möchten wir uns herzlich bedanken. Bitte bleiben Sie gesund!

Kontakt

ASB Begegnungs- und Pflegezentrum Herne-Mitte 
Siepenstraße 12a 
44623 Herne

Telefon: 02323 / 14 75 90

Sie benötigen einen Pflegeplatz?

Unser Einrichtungsleiter Björn Wieschhues steht Ihnen unter 02323 /147590 jederzeit gerne für Informationen oder eine Terminvereinbarung  zur Verfügung.